Mittwoch, 23. August 2017

DIY | WIMPELGIRLANDE FÜR GARTENPARTYS


Bei uns steht dem nächst eine große Gartenparty bzw. ein Hoffest an. Wir feiern einen besonderen Geburtstag und werden den Tag in einem Festzelt verbringen. So sind wir gewappnet für schlechtes Wetter, aber trotzdem an der frischen Luft. Neben reichlich leckerem Essen und der einen oder anderen guten Flasche Wein muss natürlich auch ein bisschen Dekoration her, sonst sieht das weiße Festzelt etwas langweilig und eintönig aus. Für den Abend ist man mit Lichterketten, Kerzen, Windlichtern und Lampions (eventuell noch ein paar Fackeln für außerhalb des Zeltes) gut bedient. Das sieht wunderschön aus und verbreitet eine irrsinnig gute und gemütliche Stimmung. Wenn man aber am Nachmittag oder sogar Mittag schon mit der Feier beginnt, benötigt man natürlich auch ein paar dekorative Elemente für die hellen Stunden.


Besonders gut gefallen mir Wimpelgirlanden, die es in tollen Farbkombinationen zu kaufen gibt. Ich finde, die Girlanden sehen einfach sehr dekorativ aus und werten beispielsweise ein Festzelt enorm auf. Außerdem können sie danach noch verwendet werden, denn auch im Wohn- oder Schlafzimmer sehen diese sehr schick aus. Für unsere Gartenparty möchte ich so eine Wimpelgirlande gern selbst basteln, das ist nicht schwer, ich spare Geld und bin nicht an irgendwelche Maße und Farben gebunden.

Um mein Vorhaben in die Tat umzusetzen, habe ich folgende Materialien besorgt:

2x Rollen Geschenkpapier
1 Kordel (Strick)
Bastelkleber
eine Schere
für die Schablone: Pappe und einen Bleistift 




Ich habe mich für ein Geschenkpapier in schwarz weiß und in altrosa entschieden. Ich finde, diese Farbkombination sieht sehr gelungen aus, obwohl ich noch nicht hundertprozentig weiß, ob ich das Rosa verwenden werde, da die Geburtstagsparty für einen Mann ist.

ANLEITUNG:

Step One - Schablone
Der erste Schritt ist optional, denn eine Schablone anfertigen müsst ihr nicht unbedingt. Da ich zum Perfektionismus neige (leider) habe ich dies getan. Dafür habe ich mir einfach eine alte Wimpelkette rangenommen und ein Dreieck davon als Vorlage benutzt und dies auf einem Pappkarton gezeichnet. Wenn dein Geschenkpapier auf der Innenseite einfach nur weiß ist, musst du dir vorher überlegen, wo deine Girlande hängen soll. Hängt sie an der Wand, ist es egal, wie deine Rückseite aussieht. Soll sie aber quer durch den Raum gespannt sein und ist somit von allen Seiten sichtbar, sieht es natürlich schöner aus, wenn sie beidseitig gemustert ist. In meinem Fall hängt sie an der Wand, also male ich das Dreieck auf und zeichne mir an der geraden Seite noch eine Klebepfalz an.


Step two - Dreiecke aufzeichnen und ausschneiden
Ihr könnt die Dreiecke aber genauso gut frei Schnauze anfertigen. Dafür rollt ihr das Geschenkpapier einfach aus und malt auf der weißen Seite die Dreiecke plus Klebepfalz auf. Sieht man eure Kette von beiden Seiten, nehmt ihr das Geschenkpapier einfach doppelt und malt es so auf, dass die gerade Seiten nach oben zeigen. Wenn ihr das erledigt habt, werden die Dreiecke einfach ausgeschnitten und die Klebepfalz umgeschlagen. Falls hier noch etwas übersteht, einfach abschneiden. 



Step three - Strick befestigen
Nun nehmt ihr euch euren Strick zur Hand, legt diesen unter die Klebepfalz und befestigt das Ganze mit einem Tupfer Bastelkleber. Im Zweiten Fall legt ihr den Strick unter die beiden Dreiecke entlang der Kante, die diese zusammenhält und klebt diesen dort an. Am Schluss müsst ihr noch die beiden Dreiecke unten an der Spitze zusammen kleben.

Step four - Girlande aufhängen
Nun braucht ihr nur noch den passenden Platz für die Girlande und etwas zum Befestigen an der Wand. Da eignen sich dünne Nägel, Reizzwecken oder einfach nur Klebeband.


Fertig ist euer DIY, welches sich für jede Art von Party oder einfach nur so zur Deko verwenden lässt. Vergleichbare Wimpelketten bei Amazon, wie diese hier kosten um die neun Euro, wenn ihr eine gewisse Länge haben möchtet, müsst ihr euch vielleicht zwei oder drei davon besorgen. Da finde ich die Variante zum selber machen wesentlich praktischer.

Eine Rolle Geschenkpapier kostet um die 3 Euro, eine Kordel um die 2 Euro, den Rest der Materialien hat man meistens zu Hause. Also ist dieses DIY doch eine super Sache. Zwar ist die DIY Girlande dann nicht aus Folie oder Stoff, wie es die Gekauften oft sind, aber zum mehrmaligen Verwenden eignet sie sich alle mal.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen. Ich freue mich schon, wenn meine Girlande zum Einsatz kommt, hoffen wir, dass das Wetter einigermaßen passt. Aber mit Festzelt und Heizpilz kann und Kälte oder Nässe eigentlich nichts anhaben.

In diesem Sinne bis bald!
Eure Karo